Zu Fuß, auf dem Rad oder auf dem Pferderücken

Es ist eine Freude, das Val di Cornia ohne das Auto zu entdecken: Sie können Pferdereiten am Strand, in den Pinienhainen oder auf den Hügeln; Sie können Fahrradtouren oder Wandertouren machen tief in der Natur und umgeben von verwunschenen Landschaften, von Hügeln und Meer eingeschlossen. Jeder, der durch den archäologischen Park von Populonia wandert, kann erkennen, was die antiken Etrusker sahen: die Pfade, die sich durch die Wälder schlängeln, funkelnd durch die Vulkanasche, während das blaue Meer des Golfs von Baratti und das antike Dorf Populonia einen natürlichen Hintergrund bilden.

Wandern

Jedes Jahr werden neue Wege in den Wäldern, auf den Hügeln und an der Küste entlang geöffnet und ausgeschildert für Wandern, Pferdereiten und Mountainbike-Fahren. Von San Vincenzo aus beginnen der grüne Weg (mit ein paar leicht herausfordernden Abschnitten) und der gelbe Weg (nicht sehr schwierig und passend für jeden). Viele der Wanderwege besitzen auch sehr charmante Namen: Wollen Sie vom Val del Ferro, Monastero, Romaello oder der Höhle starten?

Una foto pubblicata da Luisa (@luce23) in data:

Fahrradfahren

Für Radfahrer ist die Costa degli Etruschi die ideale Gegend für das Wintertraining aufgrund des immer milden Klimas. Mountainbike-Liebhabern stehen hundertkilometerlange Strecken in den Wäldern und am Meer zur Verfügung. Besondere VELO CLUB Angebote. Schauen Sie auf den Karten hier nach.

Una foto pubblicata da ??✈️??????? (@okroscs) in data:

Pferdereiten

Die Costa degli Etruschi bietet verschiedene Möglichkeiten für Menschen, die es lieben, das Land auf dem Pferderücken zu entdecken. Es gibt das Gestüt Guado al Tasso in Bolgheri, das im Gebiet des Marquis von Antinori liegt und von berühmten Weingärten umgeben ist, die sich bis zum Meer hin erstrecken. Der Agriturismo „gli Etruschi“ organisiert entzückende Ritte am Strand von Baratti. Das Pferdereitcenter „il Feliciaino e la Carrrozza“ zwischen Campiglia und Suvereto bietet die Möglichkeit von Ausritten in den toskanischen Hügeln mit wundervollen Blicken über die Inseln und das Meer.

Una foto pubblicata da Valentina. (@valentinapretolani) in data: